Rebecca Epmann

Volontärin PR & Blogger Relations

Rebecca Epmann
Rebecca Epmann, Portrait Foto

Junior Consultant PR & Blogger Relations

Rebecca Epmann ist PR-Volontärin bei Industrie-Contact. Klassische Pressearbeit, Online-PR und Social Media gehören zu ihrem Aufgabengebiet. Dabei ist sie sowohl für nationale als auch internationale Kunden im B2B- und B2C-Bereich in unterschiedlichen Branchen tätig.

Rebecca Epmann ist das neueste Mitglied im Team von Industrie-Contact (IC) und eine Quereinsteigerin im PR-Bereich. 2016 ist sie im Rahmen ihres Master-Studiums in Japanologie nach Japan gezogen, um dort als Übersetzerin und in der Qualitätskontrolle eines Messenger-Dienstes zu arbeiten.

In ihrer bisherigen Berufslaufbahn hat sich Rebecca schon diverses Fachwissen aneignen müssen. Vor allem technische Themen – etwa der Elektroautomobilmarkt und Apps – standen dabei im Fokus. Für IC arbeitet sie in den Branchen: Beauty & Health, Lifestyle, Industrie, Beverage und Kultur im B2B- und B2C-Bereich für nationale und internationale Kunden.

 

Faible für Sprache, Kultur und Reisen

Nach dem Abitur hat Rebecca ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung in Tokio gemacht. Dort hat sie einen ersten Kontakt zu der japanischen Kultur bekommen – ein Erstkontakt, der ihre spätere Ausbildung stark beeinflusst hat. Im Rahmen des einjährigen Aufenthalts ist sie durch verschiedene Länder Asiens gereist, etwa China, Thailand, Malaysien, Laos und Myanmar und hat enge Freundschaften geschlossen.
Aber auch innerhalb von Europa ist sie schon viel rumgekommen – etwa nach Holland, Frankreich, Italien, Spanien, Schweden, Österreich, Norwegen, Irland und Schottland. Fasziniert von Sprache und verschiedenen Kulturen, versucht sie dabei in jedem neuen Land Kontakt zu den dortigen Menschen zu bekommen und neue Eindrücke aufzusaugen.

Durch ihre Arbeit im Ausland, wo sie mit vielen verschiedenen Menschen und unter Verwendung verschiedener Kommunikationsformen arbeitete, hat Rebecca eine starke Vorliebe für Sprache entwickelt. Während des Studiums hat sie darum auch Kurse in Literarischem Schreiben, Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft belegt. In ihrer Freizeit liest sie viel und schreibt auch selber Geschichten.

Sie genießt aber durchaus auch ein gutes Glas Rotwein, einen Abend mit Freunden und lange Spaziergänge durch Hamburg – denn Hamburg kennt sie noch nicht besonders lange.