Der Spiegel

PR-Agentur Hamburg - Industrie-Contact AG
Der Spiegel

Wir halten dieser Welt den Spiegel vor

Der Spiegel ist ein deutsches Nachrichtenmagazin, das im Spiegel-Verlag in Hamburg erscheint. Die verkaufte Auflage beträgt 723.109 Exemplare, ein Minus von 31,6 Prozent seit 1998.

Das gleichnamige Nachrichtenportal, das von 1994 bis 2020 Spiegel Online hieß, wird von einer Tochtergesellschaft des Spiegel-Verlags betrieben. Die beiden Gesellschaften gründeten im September 2019 eine Gemeinschaftsredaktion und nutzen seit Januar 2020 dieselbe Dachmarke.

In der bundesdeutschen Pressegeschichte nehmen Der Spiegel und sein Gründer Rudolf Augstein eine wichtige Rolle ein. Das 1947 gegründete Blatt erlangte seine Bedeutung im Kampf für die Pressefreiheit (siehe Spiegel-Affäre) und durch die Enthüllung politischer Affären. Es ist Gründungsmitglied der 2016 initiierten European Investigative Collaboration (EIC). Journalisten stufen es als eines der deutschsprachigen Leitmedien ein.

Der Spiegel erscheint seit dem 10. Januar 2015 (Ausgabe 3/2015) samstags. Die digitale Ausgabe ist am Freitagmittag um 13 Uhr erhältlich. Zuvor erschien das Magazin von der Ausgabe 1/1947 bis zur Ausgabe 19/1949 am Samstag, von der Ausgabe 20/1949 bis zur Ausgabe 35/1950 am Donnerstag, von der Ausgabe 36/1950 bis zur Ausgabe 52/1965 am Mittwoch und von der Ausgabe 1/1966 bis zur Ausgabe 2/2015 am Montag.

Der Spiegel hat wie seine direkten Konkurrenten Focus und Stern in den vergangenen Jahren an Auflage eingebüßt. Die verkaufte Auflage ist seit 1998 um 31,6 Prozent gesunken. Sie beträgt gegenwärtig 723.109 Exemplare. Das entspricht einem Rückgang von 333.564 Stück. Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 60,5 Prozent. Seit dem ersten Quartal 2014 ist auch die ePaper-Ausgabe in diesen Zahlen enthalten, deren verkaufte Auflage aktuell rund 180.000 Exemplare beträgt.

Die verkaufte Auflage überschritt im dritten Quartal 1980 erstmals die Millionengrenze und erreichte im ersten Quartal 1991 mit 1,212 Millionen Exemplaren ihren Höchststand.

Quelle Wikipedia: Der Spiegel

www.spiegel.de