Unternehmenskommunikation auf Führungsetage immer wichtiger

PR-Agentur Hamburg - Industrie-Contact AG
Unternehmenskommunikation auf Führungsetage immer wichtiger

Umfrage von Notified/PR Week: Mehr als 85 % der PR-Fachleute sehen wachsende Bedeutung der PR auf der Führungsebene

Die Unternehmenskommunikation unterliegt aufgrund von Krisen dem Wandel: Weltweite Lieferkrisen, die Corona-Pandemie, der Krieg Russlands gegen die Ukraine, der Klimawandel und weitere Herausforderungen machen es Unternehmen schwer, immer die richtigen strategischen Entscheidungen zu treffen und erfolgreich zu wirtschaften. Dies bedeutet auch, dass erfolgreiche Unternehmenskommunikation mehr denn je gefragt ist. Eine Umfrage von Notified/PR Week hat ergeben, dass mehr als 85 % der PR-Fachleute glauben, dass die PR heute eine stärkere Position in der Führungsetage spiele als noch vor zwei Jahren. 76 % der Befragten gaben an, dass die C-Suite eher geneigt sei, sich an die PR-Abteilung zu wenden als an eine andere Abteilung, wenn eine Krise auftritt oder unmittelbar bevorzustehen scheint.

Hieraus ergibt sich laut Ben Choder, dem Präsidenten von Notified, eine enorme Chance für die PR-Branche: Die Unternehmenskommunikation müsse alle internen Stakeholder über sämtliche Bereiche des Unternehmens, die von einer strategischen, datengestützten Kommunikationsmaßnahmen profitieren können, erreichen. Daher müsse die PR-Branche das Messen und die Nutzung von Daten weiter vorantreiben.

 

PR-Evaluierung auf der Suche nach neuen Messinstrumenten

Eine der größten Herausforderungen, die die PR laut Ben Choder in den kommenden Jahren zu bewältigen haben wird, sei die Schaffung eines Messrahmens für Aktivitäten, die mit traditionellen Messinstrumenten bisher schwierig zu erfassen seien wie Diversity, Equity & Inclusion (DE&I), Krisenreaktionen und Stakeholder-Stimmungen als Reaktion auf die Stellungnahme eines Unternehmens zu einem wichtigen gesellschaftlichen Thema.

Dies erfordere Innovation und eine noch breitere Anwendung von PR-Technologie: Schnelles Reagieren auf aktuelle Nachrichten, Verstehen, wer eine wichtige Geschichte am ehesten beeinflussen könne, Stimmungsanalysen der Stakeholder über mehrere Kanäle hinweg, Messung der Wirkung einer Pressemitteilung anhand der Ergebnisse in sozialen Medien und dem Verständnis des Share of Voice in ESG-Narrativen. Für Choder ist klar, dass die Menge und Qualität an Daten, auf die PR-Fachleute Zugriff haben, die Auswirkungen einer Kommunikationsstrategie auf das Endergebnis besser veranschaulichen kann.

 

Ergebnisbeispiele aus der Umfrage: ESG-Themen immer wichtiger

Die Umfrage von Notified/PR Week zeigt, dass PR-Profis deutlich mehr Zeit mit ESG-Themen verbringen als noch vor zwei Jahren. Auf die Frage „Versteht die Führungsebene wirklich die Notwendigkeit, dass ESG und Sinnhaftigkeit ein zentraler Bestandteil aller Aktivitäten ihres Unternehmen sind?“ antworteten die Befragten:

  • Ja, sehr sogar: 25.4 %
  • Einigermaßen: 61.3 %
  • Geringfügig: 10.5 %
  • Überhaupt nicht: 2.8 %

Auf die Frage, ob Pressemitteilungen immer noch ein wertvoller Teil des Medienmix‘ sind, antworteten:

  • 79 % mit Ja
  • 21 % mit Nein

Jenseits von sozialen Medien und Pressemitteilungen wurden die PR-Profis nach sieben weitere Werkzeugen gefragt, die sie intensiv nutzen:

  • Kommunikation mit der Führungsebene: 51.9 %
  • Video: 42,5 %
  • Blogs: 37.6 %
  • Live-Streams und virtuelle Veranstaltungen: 37.6 %
  • Unternehmens-Newsletter: 32.6 %
  • Sponsored/Paid Content: 25.4 %
  • Podcasts: 18.8 %

 

PR-Profis stehen vor anhaltenden Herausforderung

Die Umfrage unterstreicht deutlich die anhaltenden Probleme, die PR-Profis
mit dem Nachweis der Auswirkungen ihrer Arbeit haben. Die folgenden Antworten zu vier spezifischen Fragen verdeutlichen dies:

  • Kundenbindung
    • Wir sind derzeit nur in der Lage, einige Daten in diesem Bereich zu sammeln: 47.5 %.
    • Unsere derzeitigen Möglichkeiten zur Erfassung dieser Daten sind schwach: 25.4 %
  • Steigerung des Umsatzes
    • Wir sind derzeit nur in der Lage, einige Daten in diesem Bereich zu sammeln: 46.4 %.
    • Unsere derzeitigen Möglichkeiten zur Erfassung dieser Daten sind schwach: 23.2 %
  • Reputationsveränderungen
    • Wir sind derzeit nur in der Lage, einige Daten in diesem Bereich zu sammeln: 50.8 %.
    • Unsere derzeitigen Fähigkeiten zur Erfassung dieser Daten sind schwach: 19.4 %.
  • Positionierung im Wettbewerb
    • Wir sind derzeit nur in der Lage, einige Daten in diesem Bereich zu sammeln: 49.2 %.
    • Unsere derzeitigen Fähigkeiten zur Erhebung dieser Daten sind schwach: 16.0 %.

Ben Chodor schlussfolgert aus den Umfrageergebnissen: „Wenn es um Kommunikation geht, steht so viel auf dem Spiel wie nie zuvor. Die Führungsetagen verlassen sich auf die PR, wenn es darum geht, auf wichtige globale Ereignisse, soziale und geopolitische Fragen, den Aktienmarkt sowie ESG- und Nachhaltigkeitsinitiativen zu reagieren. Es besteht eine große Chance für die PR, endlich einen echten Platz am Tisch zu bekommen.“ PR werde in den kommenden Jahren noch wichtiger werden, da sie immer enger mit Vertrieb, Marketing und Führung zusammenarbeiten müssen, um Entscheidungen in kritischen Zeiten beeinflussen zu können.

 

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*