Besser präsentieren

PR Agentur Deutschland – Industrie-Contact AG
Besser präsentieren

Von Robert Bauer – asoluto |

Interessante Präsentation oder langweilige Zeitverschwendung?

Wenn Sie jemanden beobachten, der vor einem Publikum präsentiert, dauert es nur wenige Sekunden, um festzustellen, ob dies eine überzeugende und interessante Präsentation oder eine langweilige Zeitverschwendung sein wird. Aber sobald Sie selbst im Rampenlicht stehen, liegt es an Ihnen, etwas zu verändern. Und so funktioniert es:

 

  • Vorbereitung: Es klingt einfach, aber der häufigste Fehler ist eine lausige Vorbereitung. Betreten Sie die Bühne nur, wenn Sie genau wissen, was Sie sagen wollen und wie Sie es sagen werden. Was ist der Zweck der Präsentation? Was wäre im Idealfall anders, wenn Sie die Bühne verlassen? Was ist der wichtigste Punkt? Was ist das Endergebnis? Was ist der eine Gedanke oder Satz, an den sich jeder Mensch eine Woche später erinnern sollte? Ein besonderer Punkt: Was ist der erste Satz, den Sie sagen werden? Der Anfang ist der wichtigste Moment Ihrer gesamten Präsentation. Mit dem ersten Satz gewinnen oder verlieren Sie Ihr Publikum.
  •  
  • Phantasie: Wenn Sie sich Ihre Präsentation selbst anhören würden, wie würden Sie sich auf Ihrem Platz fühlen? Was würde Ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen? Wenn Sie sich Ihren Vortrag ansehen, wo wird er Ihrer Meinung nach langweilig oder unklar? Wo sind die Wendungen, die Ihr Gedankenfluss nimmt, die aus Sicht des Betrachters unlogisch oder verwirrend sein könnten? Eliminieren Sie alles, was Ihre Hauptnachrichtenzeile nicht unterstützt und nur vom Zweck Ihrer Präsentation ablenkt. Ein Gedanke muss zum anderen führen. Wechseln Sie nicht zwischen Themen, Argumenten und Punkten.
  •  
  • Entertainment: Versäumen Sie es nicht, der Präsentation unterhaltsame Elemente hinzuzufügen. Dies könnte eine überraschende Bildsprache sein, ein Widerspruch, der müde Zuhörer weckt, ein Höhepunkt oder eine plötzliche Pause sein – was auch immer es ist, bereiten Sie es vor. Und: Verwenden Sie nur Metaphern, Zitate, Figuren und Bilder, die Ihre Gedanken wirklich unterstützen. Alles, was Sie sagen und anbieten – einschließlich lustiger oder atemberaubender Elemente – muss zum Sinn Ihrer Präsentation beitragen.
  •  
  • Klarheit schaffen: Nicht nur in Ihren Gedanken, sondern auch mit Ihrer Stimme. Achten Sie darauf, dass alles, was Sie sagen, verstanden wird – und dass Sie nur das sagen, was es wert ist, verstanden zu werden. Verwenden Sie eine einfache Sprache. Sagen Sie kurze Sätze. Sprechen Sie deutlich, laut und selbstbewusst. Machen Sie Pausen. Ändern Sie die Tonalität. Seien Sie interessant und unterhaltsam.
  •  
  • Rücksichtnahme: Meistens besteht Ihr Publikum aus Menschen. Respektieren Sie ihre Freiheit zuzuhören, zu folgen, nachzufragen und eigene Gedanken zu Ihrem Thema zu haben. (Dies gilt insbesondere für Q&A-Sitzungen nach Ihrer Präsentation.) Andererseits gehen Sie davon aus, dass das Publikum zu Beginn neutral ist und Sie nur seine Einstellung in den „positiven Bereich“ verwandeln müssen. Wenn Sie sicher sind, dass Ihr Publikum von Anfang an ablehnend ist, könnte eine gemeinsame Präsentation mit einem oder zwei anderen Moderatoren eine gute Idee sein.
  •  
  • Details beachten: Wählen Sie die passende Kleidung, je nach den Anforderungen der Präsentation. Werfen Sie einen letzten Blick in einen kleinen Spiegel, bevor Sie den Raum betreten. Und Gentlemen, überprüfen Sie Ihre Krawatte, Ihre Jacke und Ihre Hosenschlitz.
  •  
  • Übung: Für einen Menschen, der eine große Angst vor dem Präsentieren hat, sind alle oben genannten Punkte echte Herausforderungen. Beginnen Sie also mit dem Vortrag vor 2 oder 3 Personen, wie z. B. Familie oder Freunden und bereiten Sie eine 5-minütige Präsentation zu einem einfachen, unumstrittenen Thema vor. Gehen Sie danach zu längeren und komplexeren Themen über – und zu schwierigeren Zielgruppen.
 
Und schließlich, nach all der Vorbereitung: Genießen Sie es. Wenn Sie es wirklich hassen, vor anderen Leuten zu sprechen, tun Sie es einfach nicht. Das Publikum wird es bemerken, wenn Sie nicht mit ihm sprechen wollen. Es gibt nichts Schmerzhafteres, als eine Person zu beobachten, die es offensichtlich vorziehen würde, zu Hause zu sein, anstatt mit anderen zu reden. (Oh doch, es gibt etwas Schmerzhafteres: So eine Person zu sein.) Aber es gibt nichts Überzeugenderes als eine Person, die sich selbst überzeugt – und den Mut hat, es zu zeigen.

 


Weitere Informationen

Robert Bauer ist Managing Partner von asoluto, Österreichs Mitglied von PRGN.

How To Become A Better Presenter ist zuerst am auf prgn.com erschienen.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*